Yael Bartana

'Global Art Festival', Germanischen Nationalmuseum, Nuremberg
November 19, 2021 - January 9, 2022

Erstmals findet das Global Art Festival in diesem Winter im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg statt. Ab Freitag, 19. November präsentieren zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler hier acht Wochen lang ihre Werke im Kontext der historischen Sammlung. Kunstobjekte, Video- und Klanginstallationen werden temporär in den Dauerausstellungsräumen aufgebaut und treten dort in einen spannungsvollen, mitunter auch provokativen Dialog mit den Exponaten. Performances und interaktive Angebote runden das Programm ab.

 

Beteiligt sind regionale, nationale und internationale Kunstschaffende, die mit ihren Arbeiten auf Werke aus den Museumsbeständen und den Ort Nürnberg reagieren. Dabei sind unter anderem die israelische Künstlerin Yael Bartana, deren Videoinstallationen sich den Erfahrungen von Genoziden und ethnischen Verfolgungen zuwenden, und die in London geborene Feministin und Aktivistin Natasha A. Kelly, die sich kritisch mit dem weißen, männlichen Blick auf die Schwarze Frau in der Kunst auseinandersetzt. Der Berliner Viron Erol Vert installiert ausgehend vom antiken Mythos des fliegenden Teppichs ein futuristisches, mehrdimensionales „Flugobjekt“ in der Dauerausstellung und zieht damit eine Verbindung von der Vergangenheit in die Gegenwart und von Orient zu Okzident, während Jan St. Werner, Mitbegründer des international bekannten Elektro-Musik-Duos „Mouse on Mars“, an 19 verschiedenen Stellen des Museums rhythmische „Toques“ abspielt, mit denen er daran erinnert, dass auch Klänge Teil unseres kulturellen Gedächtnisses sind. Begleitend zeigt Henrike Naumann in einer Einzelpräsentation Objekte und Fundstücke zu einschneidenden Ereignissen der jüngeren Nürnberger Geschichte.

 

Das Global Art Festival ist eine Kooperation zwischen dem Global Art Nürnberg e.V. und dem Germanischen Nationalmuseum, dem Geschäftsbereich der 2. Bürgermeisterin, dem Amt für Kultur und Freizeit mit Unterstützung des Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrums der Museen in Nürnberg. Die Ausstellung hat von 19. November 2021 bis 9. Januar 2022 geöffnet.

 

 
October 30, 2021
17 
of 69